2007
Heinz-Günther Bärsch


"Der Autor wurde 1957 im Taunus geboren. Sein Studium schloss er 1980 als Dipl.-Ing. Maschinenbau ab. Danach war er tätig in der Programmierung, als Trainer, Taxifahrer, IT-Consultant. 1997 wurde er Opfer eines Überfalls und ist seither Dadaist."              (Aus dem Nachwort 'Das unvollendete Ta o Te King')
Als weitere Publikationen des Autors liegen vor: 'dADa IS m' sowie 'Mein Arsch, der hat Falten'.

Das unvollendete TA o DE KING
Selbstverlag
. 47 (bedruckte) Seiten
ISBN 978-1-84753-023-3



 

            "Das was unvollendet ist, wird sich selber vollenden!!! Ein Tao te King nicht einfach so übersetzt, sondern mit dem Sinn darin enthalten, den es auch wirklich verdient hat. Das ist wie, wenn man alle Weisen geklont hätte, um sie wieder auferstehen zu lassen. Horror oder Humor?
          Wahrheit gibt es nicht. Jedes Ding das seinen Namen hat, kann nie echt sein. Sich selbst verlieren, eins sein mit dem was man tut, das ist der Weg. Ziele und Wünsche dürfen nie unser Handeln bestimmen, denn sie nähren eine Illusion. Der Schmerz ist die Belohnung für ein Streben nach Wahrheit. Der Sinn im Dasein liegt einzig und allein im Tun und sich darin zu verlieren. Nur diese wenigen Worte sollten ausreichen, um den Stein der Weisen zu finden."

                                                                                           (Aus dem Vorwort)

Das im Selbstverlag erschienene und als Book on Demand vertriebene dünne Heft beinhaltet eine Zusammenstellung von kleinen s/w-Bildern, vielen leeren Seiten, Widmungen, Gedankensplittern, Buchhinweisen, Kurztexten und eine freie Umsetzung der ersten 19 Sprüche des Tao Te King.
Der Autor zeichnet mit "Heinz-Günther Hassan Haggy Jophiel Zaddok Kim Hu Bärsch, Dadaist; Lord of Cork, Lord of John o'Groats, Graf von Lahnstein, Fax fon Mobile, Arsch von Allen". Die
Berufung auf den Dadaismus scheint ideal, um jedes Machwerk mit freigeistigem Flair zu adeln (und erheben selbst orthographische Schwächen zum künstlerischen Ausdruck ...). Doch ein schwarzes Quadrat zu zeichnen macht noch keinen zweiten Malewitsch und so ist auch dieses Druckwerk für ernsthaft am Tao Te King Interessierte getrost vernachlässigenswert. Als wahrer Dadaist wird der Autor meine Meinung gelassen nehmen ... 
    

Zurück zur Auswahlseite