1996
Thomas Cleary


Thomas Cleary (*1949) war an der Harvard University tätig und publiziert vorwiegend Werke buddhistischen, taoistischen, konfuzianistischen und islamischen Inhalts, die er direkt aus dem Sanskrit, Chinesischen, Japanischen, Pali und Arabischen übersetzt: The Essential Tao (1991), The Essential Confucius (1992), The Secret of the Golden Flower, The Art of War, The Essential Koran: The Heart of Islam. Mittlerweile bietet der Buchmarkt geradezu eine Flut an Publikationen seiner Texte in immer wechselnden Zusammenstellungen, Formaten und Einbänden.

LAOTSE. Den rechten Weg finden.
Die chinesische Weisheit des Tao für unsere Zeit neu übertragen.
Wilhelm Heyne Verlag, München. Seiten 17-101 und 240-282.
ISBN 3-453-09557-X

Die Übersetzung dieser amerikanischen Ausgabe besorgte Christa Zettel - so daß man die vorliegende deutsche Textversion streng genommen als ihr Werk ansehen müsste.

Neben den 81 Sprüchen des TaoTeKing beinhaltet der Sammelband auch noch "Dschuang Tse; Das Buch vom südlichen Blütenland". Cleary übersetzte direkt aus dem Chinesischen ins Amerikanische. Anmerkungen zur Übersetzungsarbeit werden aber leider weder von ihm noch von der deutschen Übersetzerin gemacht.
Der Begriff des TAO wird hier überwiegend mit WEG wiedergegeben, was seine eigentliche philosophische Bedeutung schwerlich aufzeigt. Da hätte man TAO besser unübersetzt gelassen und darauf vertraut, dass sein tieferer Sinn unausgesprochen aus dem Textzusammenhang heraus in Erscheinung tritt.
Die im Anhang separat beigefügten Kommentare sind kurz und bestehen oft nur aus Zitaten anderer chinesischer Kommentatoren. Schön sind die als Buchschmuck beigefügten Bambus-Tuschezeichnungen von Chao-Hsiu Chen.

Zurück zur Auswahlseite