68

Der wahre Feldherr sollte sich nicht nach Krieg sehnen;
ein guter Kämpfer sollte sich nie aus Zorn schlagen;
wer den Feind bezwungen hat, sollte teilnahmslos bleiben
und ein guter Herrscher sollte lenken, statt zu unterdrücken.

Das ist die wahre Kunst der Kriegs- und Staatsführung
und das Ideal der Vorfahren.

Zurück