51

TAO erschafft sie, TE erhält sie,
die Welt formt sie und ihr Eigenwille vollendet sie schließlich.
Deshalb halten alle Lebewesen ihren Ursprung in Ehren,
von dem sie ohne Gegenleistung alles erhalten haben.

TAO erschafft sie, TE erhält sie,
läßt sie wachsen, gedeihen, reifen und Früchte tragen.

Der Weise verhält sich ebenso,
er läßt den Dingen ihren Lauf und erzwingt nichts,
er handelt, ohne etwas dafür zu verlangen,
er fördert und schützt, ohne zu beherrschen.
So manifestiert sich das tiefgründige TE.

Zurück